Erste Mannschaft, Runde 4

Mit einem blauen Auge ist die 1. Mannschaft heute bei ihrem Gastspiel in Wesel noch einmal davon gekommen.
Dabei hatte es lange Zeit nach dem vierten Sieg für unser Team ausgesehen, traten unsere Gäste doch ohne
ihr Spitzenbrett an, sodass wir  mit einer 1-0 Führung im Rücken beruhigt aufspielen konnten.

Als dann Peter Martino Groß im Mittelspiel zwei Bauern und wenig später die Partie gewinnen konnte
und Markus Mrochen sowie Stefan Hanke zwei sichere Unentschieden erreichten, schien der Kampf
den von uns erhofften Verlauf zu nehmen.

Doch beim Spielstand von 3-1 für uns, stemmten sich unsere Gastgeber vehement gegen die drohende Niederlage.

Zwar gelang es Robert Jenusch in seiner Partie mittels eines Figurenopfers in ein Dauerschach abzuwickeln,
aber bereits wenig später verkürzte Wesel an Brett 6 wo Georgios Vranidis ein einziges Tempo zum Remis fehlte.

Auch in den beiden letzten verbliebenen Spielen hatte wir jeweils einen Bauern weniger auf dem Brett und
versuchten verbissen den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten.

Dabei hatte Stefan Speck das Glück des Tüchtigen, da sein Gegner ein taktisches Qualitätsopfer übersah,
dass Stefan eine glatte Figur gekostet hätte. Stattdessen konnte Stefan das Remis forcieren und uns
den vierten Punkt sichern.

Dabei blieb es dann aber auch denn Dirk Pohle hatte ein schwer zu spielendes Turmendspiel mit Minusbauer,
dass sein Gegner letztendlich sicher zum Gewinn führen konnte.

Nachdem die Erste im Vorkampf gegen Meiderich noch brillieren konnte, war das heute sicherlich
kein Glanzstück unseres Teams.

Trotzdem ist es der Mannschaft gelungen auch im vierten Kampf in Folge ungeschlagen zu bleiben
und somit kann sie, ebenso wie unsere 2. Mannschaft in der 2. Bezirksliga, mit 7-1 Punkten
an der Tabellenspitze ins neue Jahr gehen.

Der nächste Kampf findet am 21.01.2018 statt. Dann erwarten wir zu Hause das Team von Concordia Viersen.

Wir wünschen allen auf diesem Wege frohe Festtage und einen guten Übergang ins neue Jahr !

3. Runde der ersten Mannschaft

SC Solingen 28 I - SG Meiderich/Ruhrort 5 - 3

Wenn sich unsere Gegner, sportlich fair, mit dem Satz "das habt ihr heute gut gespielt" verabschieden, dann sagt das im Grunde schon alles über die heutige Vorstellung unserer 1.Mannschaft.

Schließlich war heute mit der SG Meiderich/Ruhrort eines der Topteams der Verbandsliga zu Gast dessen DWZ Mannschaftsdurchschnitt gute 90 Punkte höher ist als der unsere und gegen das wir vor gut einem Jahr noch das Nachsehen hatten.


Wenn man dann gegen so ein Team einen zwischenzeitlichen 5-1 Vorsprung heraus spielt, dann gibt es in der Tat kaum etwas an der Spielweise des Teams zu kritisieren.

Es begann mit einem Unentschieden von Georgios Vranidis, der das zweite Remisangebot seines Gegners nach 22 Zügen annahm, was angesichts seiner sich allmählich verschlechternden Position sicherlich eine richtige Entscheidung war.

In Führung brachte uns wenig später Peter Martino Groß der in seiner Partie zunächst einen Bauern und später noch eine Qualität gewinnen konnte.

Da sich zunehmend ein positiver Spielverlauf für uns abzeichnete, entschied sich Markus Mrochen richtigerweise allen taktischen Verwicklungen aus dem Weg zu gehen und Dauerschach zu geben.

Einen weiteren Punkt steuerte Stefan Hanke bei, der ebenfalls eine Mehrqualität sicher zum Sieg verwerten konnte.

Somit hatten die "unteren" vier Bretter schon mal mit 3-1 vorgelegt, doch die "oberen" Vier wollten sich da nicht lumpen lassen und zogen wenig später nach.

Dirk Pohle erhöhte schließlich auf 4-1 in einer Partie in der seine drei verbundenen Freibauern stärker waren als die zwischenzeitliche Mehrfigur des Gegners.

Als dann auch noch Stefan Speck mit feiner Endspieltechnik einen seiner beiden Mehrbauern zur Dame umwandeln konnte war der fünfte Punkt und damit auch der Mannschaftssieg unter Dach und Fach.

Es spricht für die Moral und das Können der Meidericher, dass sie trotz des entschiedenen Kampfes nicht resignierten, sondern in den verbliebenen beiden Spielen noch vehement auf Ergebniskosmetik drängten und dafür auch belohnt wurden.

Zunächst verlor Robert Jenusch in einem verwickelten Damenendspiel inmitten horrender Zeitnot den Faden und wurde in ein Mattnetz getrieben.

Zu guter Letzt konnte am Spitzenbrett der Gegner von Helmut Busse die zähe und lange Zeit erfolgreiche Gegenwehr durchbrechen und auf den 3- 5 Endstand verkürzen.

Dies soll aber den positiven Gesamteindruck unserer Mannschaft nicht schmälern, die gegen einen starken Gegner einen sicher herausgespielten Sieg eingefahren hat und nun nach drei Spieltagen an der Spitze ihrer Verbandsligagruppe thront !

Der nächste Prüfstein wartet am 10.12. auf uns.
Dann sind wir bei den Schachfreunden in Wesel zu Gast !

Erste Mannschaft Runde 2

Mit einem insgesamt etwas glücklichen 4,5 - 3,5 Sieg ist unsere 1. Mannschaft aus Kevelaer zurück gekehrt.

Nachdem der Kampf lange Zeit völlig ausgeglichen verlief, gelang uns durch stark herausgespielte Siege von Helmut Busse, Stefan Speck und Robert Jenusch bei nur einer Niederlage von Dirk Pohle an den vorderen vier Brettern  mit 3- 1 davon zu ziehen..

Dafür sahen die jeweiligen Stellungen an den Brettern 5- 8 eher durchwachsen bis schlechter aus.

Einzig Peter Martino - Groß konnte ein recht solides Unentschieden einfahren, alle anderen mussten kämpfen um zumindest einen Punkt aus Kevelaer zu entführen.

Dass es am Ende sogar zwei wurden lag  an Markus Mrochen und Stefan Hanke, die verbissen ihre Stellungen verteidigten und dafür mit jeweils einem Unentschieden belohnt wurden.

Georgios Vranidis vermochte wegen eines "Fehltritts" seines Königs sein Läufer gegen Springerendspiel nicht  mehr zu halten, sodass am Ende ein knappes 4,5-3,5 für uns heraus sprang !

Der nächste Kampf der Ersten findet am 12.11. statt, dann empfangen wir den Tabellenführer Meiderich/Ruhrort im Gerhard Berting Heim !

Erste Mannschaft erste Runde

Beim ersten Spiel in den neuen Vereinsräumen im Gerhard Berting Heim hat unsere 1. Mannschaft heute einen verdienten 4,5 - 3,5 Sieg gegen die bergischen Nachbarn aus Vonkeln eingefahren.

 

Es war bereits das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in diesem Jahr, denn bereits im Januar hatte es im Zuge der abgelaufenen Saison 2016-2017 in Vonkeln ein hartumkämpftes und dramatisches 4 - 4 gegeben.

 

Diesmal standen die Vorzeichen jedoch anders, denn unsere Gäste traten ohne ihre Stammbretter 4 und 5 an und mussten auf Ersatz aus ihrer zweiten Mannschaft zurück greifen, während wir nur auf Peter Martino -Groß verzichten mussten, für den Stammersatz Jonas Egel ins Team rückte.

 

Somit waren wir an den unteren Brettern leicht favorisiert, ein Umstand der sich am Ende als spielentscheidend herausstellen sollte.

 

Denn sowohl Jonas Egel als auch Stefan Hanke an den Brettern 7  bzw. 8 konnten  ihre nominelle Überlegenheit in Siege verwandeln und uns somit vorentscheidend in Führung bringen.

 

Zwar hatte Dirk Pohle im Duell gegen den starken "Ex28er" Markus Boos das Nachsehen.

 

An den übrigen Brettern jedoch gelang es uns jedoch unsere Gegner in Schach zu halten und man konnte es sich sogar erlauben, die eine oder andere leicht vorteilhafte Stellung auf Sieg weiterzuspielen, auch wenn sie am Ende aufgrund  hartnäckiger Gegenwehr trotzdem allesamt Remis endeten!

 

Fazit : Eine gelungene "Einweihung" unserer neuen Vereinsräume gegen ein starkes Team aus Vonkeln die Lust auf mehr macht !

 

 

Die 2. Runde in unserer Verbandsligagruppe findet am 22.10. 2017  auswärts bei den Schachfreunden aus Kevelaer statt.

 

Verbandsliga Runde 3

Mit einem ebenso knappen wie glücklichen 4,5 :3,5  Sieg ist die Erste heute aus Hochneukirch zurückgekehrt.

Es war ein Kampf über dessen Ausgang man zu keiner Zeit eine Prognose abgeben konnte und in deren Verlauf scheinbar kritische Stellungen gewonnen wurden und vermeintliche Vorteile sich plötzlich in Luft auflösten.

In der Partie von Peter Martino - Groß, der lange Zeit unter Druck stand und im Mittelspiel eine Qualität eingebüßt hatte,wendete sich im Damenendspiel plötzlich das Blatt und Peter konnte uns in Führung bringen. Ein Sieg mit dem irgendwie keiner gerechnet hatte, der deshalb auch so ungemein wichtig für die Mannschaft war.

Wenig später zog Dirk Pohle nach und erhöhte auf 2-0, nachdem sein Gegner in besserer Stellung einen Turm eingestellt hatte.

Doch wie gewonnen so zeronnen hieß es dann kurz vor der Zeitkontrolle wo unsere Gegner sich diesmal über einen unerwarteten Punktgewinn freuen konnten. Denn Markus Mrochen hatte in seiner Weißpartie lange Zeit spürbare Stellungsvorteile besessen, bis sein Gegner dann mit einem kraftvollen Gegenangriff die Partie drehen konnte.

Nichts zu deuteln gab es hingegen an der Niederlage von Jonas Egel, dessen Gegner sich seine Stellungsvorteile nicht mehr nehmen ließ.

Wenig später gingen wir erneut in Führung da Helmut Busse am Spitzenbrett gewinnen konnte. Zwar hatte Helmut über fast die gesamte Partie den Ton angegeben, dennoch befand sich die Stellung meist innerhalb der Remisbreite, bis  sich die Waagschale dann am Ende endgültig in Richtung Helmut senkte.

Auch die Partie von Stefan Speck schien eher günstig für uns zu sein. Doch die vermeintlichen Vorteile waren wohl nur von kosmetischer Natur, sodass das Unentschieden nach 59 hartumkämpften Zügen durchaus gerechtfertigt war. Es sollte das einzige Remis an diesem Tag bleiben.

Hochneukirch gelang es schließlich auszugleichen, da das Gegenspiel, das Stefan Hanke in bedrängter Stellung initiieren konnte, leider nicht zur Kompensation ausreichte.

In der letzten Partie hatte der Gegner von Georgios Vranidis ein spekulatives Qualitätsopfer gebracht, dass jedoch nicht die gewünschte Wirkung erzielte sodass Georgios im Endspiel die besseren Karten zu haben schien. Doch im weiteren Verlauf kippte auch diese Partie und nun befand sich plötzlich sein Gegner auf der Siegesstraße, ließ dabei allerdings die Zeit völlig außer Acht und überschritt schließlich im 83. Zug die Bedenkzeit.

Nun, wie schon eingangs erwähnt, war dieser Sieg ziemlich schmeichelhaft für uns und wir hätten uns auch bei einem umgekehrten Resultat nicht beschweren können.

Doch nachdem wir in diesem sehr wechselhaften Match zwei wichtige Punkte einfahren konnten, gehen wir auf einem guten dritten Tabellenplatz ins neue Jahr und treffen am 15.01.2017 dann auf die Schachfreunde aus Vonkeln !