7:1 zum Saisonabschluss

Am vergangenen Sonntag hatte unsere 2. Mannschaft zur letzten Runde der Saison die Schachfreunde aus Witzhelden zu Gast.

Die Ausgangslage war klar - zu dicht war der direkte Verfolger Mettmann auf den Fersen, als dass man sich eine Niederlage hätte erlauben können.

Die Gegner jedoch reisten mit nur fünf Spielern an, so startete man in diese Schlussbegegnung mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung.

Die fünf Partien brachten aber dennoch eine lohnende und umkämpfte Begegnung zustande.

Brett 1 und 2 waren frei, der kurze Überblick beginnt also mit Brett 3, hier spielte Christan Lange mit den schwarzen Steinen. Christian ging nach umsichtigem Aufbau in einer Spanischen Partie im Zentrum vor, konnte die Initiative an sich reißen und dadurch dort auch einen wichtigen Bauern erobern. Als noch ein weiterer  Bauer fiel, war der Rest nur noch eine Frage der Zeit. Nach Turmgewinn im 38. Zug hieß es dann Punkt für Solingen und damit
3:0


Am 4. Brett spielte Thomas Malkeit mit den weißen Steinen eine Englische Partie. Die schwarze Spielführung war strukturell sauber - so geschah es, dass Thomas so ab dem 18 Zug in eine Verteidigungshaltung übergehen musste. Eine Unachtsamkeit seitens Thomas hatte dann einen Qualitätsverlust zur Folge. Viel war in der Partie nun nicht mehr zu erwarten - dennoch verteidigte sich Weiß bissig und trotz bleibendem materiellem Nachteil hielt die Stellung noch bis zum 53. Zug - dies sollte der einzige Punktgewinn von Witzhelden bleiben.
3:1

Das 5. Brett mit Torsten Steinheuer nun wieder mit den Schwarzen Steinen auf Solinger Seite. Ähnlich zu Brett 3 ergab sich auch hier früh ein materieller Vorteil eines Bauern und in der Folge weiterer Materialgewinn, der im 35. Zug schließlich mit Aufgabe des Gegners zum Punkt wurde.
4:1

Karl Müllers spielte eine offene Partie am 6. Brett, in der zunächst beide Spieler ihre Chancen suchten. Als im 16. Zug nach einem Bauernvorstoß Karls Gegner eine Figur ins Geschäft steckte, änderte sich natürlich prompt der Charakter der Partie. Karl musste mit seinem König zur "anderen Seite" des Brettes flüchten, wo jedoch bereits weit vorgestoßene Bauern lauerten. Dafür hatte Karl offene Linien zum Angriff gegen die gegnerische Rochadestellung. Karl behielt die Übersicht und wickelte mit einem Rückopfer zu einem gewonnenen Turmendspiel ab, woraus es für den Gegner kein Entrinnen mehr gab.
5:1

Brett 7 wiederum ging kampflos an uns
6:1

Letztlich war dann noch das Brett 8, an dem sich eine betont kämpferische Partie zwischen Dirk Düxmann und seinem Kontrahenten aus Witzhelden entwickelte. Dirk startete mit gewohnt geschlossenem Aufbau. So etwa im 16. Zug
sprengte sein Gegner das Zentrum und bekam damit mindestens optisch das deutlich überlegene Spiel. Dirk kam erst im 21. Zug zur sichernden Rochade und sein Gegner hatte alle Angriffsgelegenheiten auf seiner Seite. Dirk versuchte die Stellung zusammenzuhalten und musste sogar einen Bauern geben, um schlimmere Entwicklungen einzudämmen. Die Initiative des Gegners ließ jedoch trotzdem nicht nach und bis zum 33. Zug sah alles noch sehr aussichtsreich für Schwarz aus. Dann jedoch wendete sich das Blatt und ein taktischer Figurentausch fühte zu einer überraschenden Wendung, die plötzlich durch Fesselung die Dame des Witzheldeners gewann. Da war dann natürlich alles entschieden, aber beide Spieler
erspielten noch ein hübsches Mattbild.
7:1

Mit diesem deutlichen Abschluss der Saison steht die zweite Mannschaft nun mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze - auch der "Brettpunkte"-Rückstand auf Mettman ist nun ausgeglichen !

Nach dieser guten Leistung kann man auf die nächste Saison gespannt sein !