Erste Mannschaft, Runde 7

In der siebten Verbandsligarunde hat es unsere Erste gegen Gerresheim "erwischt", denn sie musste die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Obwohl wir heute ohne unsere Stammbretter 1 und 3 antreten mussten, waren wir gewillt uns so teuer wie möglich zu verkaufen und der Beginn spielte uns da zunächst durchaus noch in die Karten.

Nach gut 2 Stunden stand es 1-0 für uns, nachdem das Handy des Gegners von Stefan Hanke plötzlich zum Leben erwachte und Geräusche von sich gab.

Als dann auch noch Peter Martino Groß im Mittelspiel zwei Bauern gewinnen und im Endspiel konsequent verwerten konnte, führten wir gar mit 2-0.

Doch anschließend lief nicht mehr viel bei uns zusammen.

Die ins Team nachgerückten Jonas Egel und Udo Hammermeister spielten durchaus vielversprechend.
Besonders Jonas, der es mit einem gut 300 DWZ Punkte stärkeren Gegner zu tun hatte, unterlag im Turmendspiel
mit einem Minusbauern denkbar knapp.

Auch in der Partie von Udo entschied am Ende in einem gleichfarbigen Läuferendspiel die Bauernmehrheit des Gegners das Spiel.

Nachdem die unteren vier Bretter zwei Punkte erspielen konnten, war das auch die Strategie für die vorderen vier Bretter. Doch dieses Ziel wurde deutlich verfehlt.

Einzig Markus Mrochen gelang es seinen Gegner an Brett 3 mit einem Remis in Schach zu halten.

Wenig später musste Robert Jenusch, heute am zweiten Brett aufgerückt, der starken Spielweise
seines Gegners Tribut zollen und aufgeben.

Auch Dirk Pohle am Spitzenbrett wehrte sich in einem Turmendspiel mit einem Minusbauern lange Zeit,
musste sich dann aber doch der filigranen Endspieltechnik seines erfahrenen Gegners geschlagen geben.

Die Partie von Georgios Vranidis befand sich lange Zeit innerhalb der Remisbreite, doch nachdem Georgios aufgrund des ungünstigen Spielstandes versuchte, die Partie durch zweischneidige Manöver scharf zu halten, wurde auch er im Endspiel dafür bestraft.

Fazit : eine vielleicht ein klein wenig zu hoch aber dennoch verdiente Niederlage für unsere Erste die es heute nicht verstanden hat, das Fehlen ihrer beiden vorderen Bretter zu kompensieren.

Die positive Nachricht an diesem Tag ist: die Erste ist noch immer Tabellenführer und kann daher weiter kräftig im Aufstiegsrennen mitmischen !

Am 18.03. steigt die achte und vorletzte Runde in dieser Saison ! Dann empfangen wir die vierte Mannschaft
der Schachgesellschaft zum immer wieder reizvollen Derby im Gerhard Berting Heim !