DSB-Feed

DSJ-Akademie - Neue und alte Besen (Mo, 18 Jun 2018)
Die DSJ-Akademie, das zentrale Ausbildungsangebot der Deutschen Schachjugend, ist in die Jahre gekommen. Zum zwölften Mal lud die DSJ am ersten Juni-Wochenende dazu ein.
>> mehr lesen

Knut im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (Mo, 18 Jun 2018)
Die 29. NATO-Schachmeisterschaft wurde in diesem Jahr erstmalig in den Vereinigten Staaten von Amerika in der Zeit vom 4. bis 8. Juni 2018 ausgetragen. Natürlich war auch wieder ein deutsches Team am Start. Eine dreiköpfige Vorhut, u.a. der Berichterstatter, war bereits eine Woche zuvor aufgebrochen, um das Land und dessen faszinierende Natur zu erkunden. In Anbetracht der vielen tollen Eindrücke fiel es dann nicht gerade leicht danach wieder in den "Schach-Modus" umzustellen. Der Rest des Teams reiste erst später direkt zum Turnier an, mit im Gepäck dabei auch "Knut", eine bronzene Skulptur des mittelalterlichen Königs aus Dänemark. Diese Wandertrophäe konnte sich das deutsche Team im vergangenen Jahr in Ungarn als Gewinner der Mannschaftswertung sichern.
>> mehr lesen

Problemschachaufgabe 309 (Fr, 15 Jun 2018)

>> mehr lesen

Unsere Spieler für Batumi: Internationale Meisterin Filiz Osmanodja (Fr, 15 Jun 2018)
Am 23. September beginnt am Schwarzen Meer in der georgischen Stadt Batumi die 43. Schacholympiade. Deutschland nimmt im offenen und im Frauenturnier mit je einer Mannschaft bestehend aus je fünf Spielern und Spielerinnen teil. Eine von ihnen ist Filiz Osmanodja, die vor zehn Jahren ihre Premiere im Nationalkader feierte. Bei der Schacholympiade in Dresden startete sie für Deutschland C.
>> mehr lesen

Nachwuchs-Länderkampf gegen Rumänien in Bad Blankenburg (Do, 14 Jun 2018)
In wenigen Wochen ist die thüringische Kleinstadt Bad Blankenburg der schachliche Mittelpunkt für die besten Länderauswahlmannschaften Europas im Nachwuchsbereich. Zum ersten Mal ist Deutschland Gastgeber dieser Mannschaftsmeisterschaft, die auch zum ersten Mal in zwei Altersklassen ausgespielt wird. Seit dem Jahr 2000 gibt es die U18-Meisterschaft. In Bad Blankenburg kommt die U12 hinzu. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler bekam als Turnierdirektor ganz schön viel Arbeit, hat er doch nicht nur diese Meisterschaften zu organisieren, sondern auch so einige deutsche Mannschaften zusammenzustellen. Zur Vorbereitung auf das Turnier werden einige Kaderspieler kurz vorher noch einen Länderkampf mit Rumänien spielen. Und der findet natürlich auch in Bad Blankenburg statt.
>> mehr lesen

Aljoscha Feuerstack gewinnt die Norddeutsche Blitz-Einzelmeisterschaft (Mi, 13 Jun 2018)
In der Mensa der Zeppelin-Grundschule in Potsdam fand am 10. Juni die 40. Norddeutsche Blitz-Einzelmeisterschaft statt. Bei Außentemperaturen von über 30 Grad dominierten diesmal die Spieler aus dem Nordwesten. Die beiden Hamburger Vereinskollegen Aljoscha Feuerstack (30) und Jonah Krause (23) lieferten sich ein spannendes Duell an der Spitze, welches Feuerstack schließlich mit einem halben Punkt Vorsprung für sich entschied.
>> mehr lesen

Deutsche Schnellschachmeisterschaft 2019 in der Oberpfalz (Mo, 11 Jun 2018)
Die 45. Deutsche Meisterschaft im Schnellschach wird am 21. und 22. September 2019 in Neumarkt/Oberpfalz stattfinden. Ausrichter ist der SK Neumarkt. Gespielt wird – wie schon bei der Blitzmeisterschaft 2009 – im Saal des Landratsamtes. Die Spielleiter der Landesverbände haben bis 15. Juni 2019 Zeit, ihre Spieler zu melden. Zugleich wird auch die Deutsche Meisterschaft der Frauen im Schnellschach stattfinden. Ralph Alt Bundesturnierdirektor
>> mehr lesen

Problemschachaufgabe 308 (Mo, 11 Jun 2018)

>> mehr lesen

Mitropa-Cup: Deutschlands gemischte Mannschaft gewinnt Bronze! (So, 10 Jun 2018)
Gestern ging in der süditalienischen Gemeinde Isola di Capo Rizzuto der Mitropa-Cup 2018 zu Ende. Nachdem unsere Frauen bereits am Freitag ihr Turnier mit den Gewinn von Gold abschlossen, ging am Sonnabend nun auch das offene Turnier über die Ziellinie. Gastgeber Italien stand bereits als Sieger fest und gönnte sich in der letzten Runde eine schnelle Punkteteilung gegen Ungarn. Die gemischte Mannschaft aus Deutschland, wo Elisabeth Pähtz gestern zu ihrem zweiten sehr erfolgreichen Einsatz kam, lag lange Zeit auf einem vierten Platz. Mit dem letzten Wettkampf, einem starken 3½:½ gegen Kroatien, konnte der noch gegen eine Bronzemedaille umgetauscht werden, da die vor Deutschland plazierte Schweiz überraschend Tschechien unterlag. Herzlichen Glückwunsch an unsere vier jungen Herren und Elisabeth Pähtz, die nun mit zweimal Edelmetall nach Hause kommt!
>> mehr lesen

Mitropa-Cup: Deutschlands Frauen gewinnen Gold! (Fr, 08 Jun 2018)
Souverän gewannen unsere jungen Damen heute den Mitropa-Cup. Die Aufgabe gegen Österreich wurde super gemeistert. Sarah Hoolt machte mit Schwarz ein schnelles Remis. Und mit Weiß setzten Elisabeth Pähtz und Fiona Sieber ihre Gegnerinnen unter Druck. Als beide gewannen war Deutschland nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Da war es auch zu verschmerzen, daß Annmarie Mütsch ihre remisverdächtige Partie überzog und noch überraschend unterlag.
>> mehr lesen

Unsere Spieler für Batumi: Großmeister Daniel Fridman (Fr, 08 Jun 2018)
Am 23. September beginnt am Schwarzen Meer in der georgischen Stadt Batumi die 43. Schacholympiade. Deutschland nimmt im offenen und im Frauenturnier mit je einer Mannschaft teil. Ende April 2018 hat der Bundestrainer dafür den Kader nominiert. Liviu Dieter Nisipeanu, Georg Meier, Matthias Blübaum, Daniel Fridman und Rasmus Svane vertreten die deutschen Farben im offenen Turnier. Elisabeth Pähtz, Sarah Hoolt, Zoya Schleining, Filiz Osmanodja und Judith Fuchs bilden das Quintett im Frauenturnier, wobei Fuchs ihren Platz erst vor wenigen Tagen nach einem Wettkampf gegen die amtierende deutsche Meisterin Jana Schneider erobern konnte. In den verbleibenden Monaten bis zur Eröffnungszeremonie bei Olympia stellen wir unsere zehn Georgien-Kandidaten vor. Den Anfang macht GM Daniel Fridman, der in Riga (Lettland) geboren wurde, 1999 nach Deutschland übersiedelte, seit 2007 die deutsche Staatsangehörigkeit hat und ein Jahr später in Dresden bei der Schacholympiade das erste Mal für Deutschland spielte.
>> mehr lesen

Mitropa-Cup: Deutschland gegen Österreich heute um Gold (Fr, 08 Jun 2018)
"Österreichs Frauen sind beim Mitropacup weiter groß in Fahrt" verkündete gestern der Österreichische Schachbund. Da hatten die Frauen unseres Nachbarlandes gerade Italien und Frankreich geschlagen. Es folgte ein (wahrscheinlich nicht unerwarteter) Sieg gegen Slowenien. Und heute um 15 Uhr greifen die über alle Erwartungen glänzend aufspielenden Österreicherinnen nach dem Pott. Nur noch Deutschland steht diesem Vorhaben im Wege. Mit einem halben Brettpunkt mehr gehen unsere Mädels in das Finale. Ein 2:2 würde also reichen für Gold. Da wir im Durchschnitt je Brett 200 Elo-Punkte mehr haben, ist das ein durchaus machbares Vorhaben. Doch die Wertungszahlen sind Schall und Rauch, wenn es ernst wird an den Brettern heute nachmittag.
>> mehr lesen

Noch bis zum 29. Juni für den "Oscar des Breitensports" bewerben (Fr, 08 Jun 2018)
Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen zum wiederholten Male Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagieren. Die Preise von 1.500 € für Bronze bis hin zur "Goldmedaille" dotiert mit 10.000 € sind nicht nur ein ordentlicher Zuschuss für die Vereinskasse sondern auch eine tolle Bestätigung für das, was ihr tut. Nähere Informationen dazu.
>> mehr lesen

Mitropa-Cup: Deutschland jetzt einen halben Brettpunkt vor Österreich (Do, 07 Jun 2018)
Wieder mit Elisabeth Pähtz am ersten Brett besiegten unsere jungen Damen gestern Tschechien klar mit 3½:½. Die sehr starken Österreicherinnen blieben ebenso in der Erfolgsspur und besiegten Frankreich mit 3:1. Der feine Unterschied von einem halben Brettpunkt beschert Deutschland deshalb den alleinigen ersten Platz. Egal wie heute das Match gegen Frankreich ausgeht, ist Silber schon mal sicher! Das drittplazierte Kroatien hat zu wenig Brettpunkte um noch in das Duell zwischen Deutschland und Österreich eingreifen zu können.
>> mehr lesen

Problemschachaufgabe 307 (Do, 07 Jun 2018)

>> mehr lesen

Fünfter Lasker geht an das Schachmuseum in Ströbeck (Mi, 06 Jun 2018)
Das Jahr 2018 wurde vom Deutschen Schachbund und dem Weltschachverband FIDE aus Anlass des 150. Geburtstages des einzigen deutschen Schachweltmeisters zum Lasker-Jahr ernannt. Zahlreiche Veranstaltungen in diesen zwölf Monaten sind geprägt vom Andenken an Emanuel Lasker. Dabei werden auch viele Auszeichnungen vergeben. Eine davon ist der "Lasker" der Emanuel Lasker Gesellschaft (ELG). Dieser Preis wird an insgesamt acht Einrichtungen oder Personen übergeben, die sich für die herausragende Förderung des Schachs als Kultur- und Bildungsgut einsetzen. Am 26. Mai kam es im weltweit bekannten Schachdorf Ströbeck zur fünften Ehrung.
>> mehr lesen

Sparkassen Chess-Meeting freut sich auf Schach-Youngster: Jan-Krzysztof Duda polnischer Meister (Mi, 06 Jun 2018)
Der erst 20-jährige polnische Großmeister Jan-Krzysztof Duda, der vom 14. - 22. Juli 2018 zum ersten Mal am Dortmunder Sparkassen Chess-Meeting teilnehmen wird, hat jetzt einen Aufsehen erregenden Erfolg errungen! Er wurde mit 6,5 Punkten aus neun Partien polnischer Schachmeister. Auf dem Weg dorthin schlug er auch den letztjährigen Schachkönig von Dortmund, Radoslaw Wojtaszek.
>> mehr lesen

Mitropa-Cup: Elisabeth Pähtz' erster Einsatz im Männerteam (Mi, 06 Jun 2018)
Die Nominierung von Elisabeth Pähtz in gleich beiden deutschen Mannschaften wurde gestern durch einen realen Einsatz bestätigt. Gegen die Slowakei war es soweit. Roven Vogel durfte eine Pause machen und Pähtz rückte an das dritte Brett im offenen Turnier. Ihr männlicher Gegner war ihr auf dem Papier unterlegen, doch die Partie neigte sich beim Übergang ins Endspiel zu Gunsten des slowakischen FIDE-Meisters. Zeitweise hatte Pähtz sogar zwei Bauern weniger. Sie kämpfte bravourös und schaffte noch einen halben Punkt. Thore Perske sorgte schlußendlich sogar für einen Mannschaftssieg, als er ein schwieriges Endspiel erfolgreich nach Hause brachte.
>> mehr lesen

Mitteilung zur DSAM 2018-19 (Mi, 06 Jun 2018)
Auf unsere Mitteilung vom 3. Juni 2018 haben uns etliche Fragen zur Zukunft der deutschen Schachamateurmeisterschaft erreicht. Diese möchten wir im Folgenden beantworten.
>> mehr lesen

Neues von der ECU (Di, 05 Jun 2018)
Liebe Schachfreunde, im Folgenden lesen Sie die wichtigsten Punkte des ECU-Newsletters zusammen gefasst in deutscher Sprache. Für die ausführliche Originalversion (in englisch) inklusive aller Anhänge klicken Sie bitte hier.
>> mehr lesen

Württemberg gewinnt die deutsche Ländermeisterschaft der Frauen (Di, 05 Jun 2018)
39 Jahre mußte Württemberg auf einen Gewinn der Deutschen Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände warten. Im Vorjahr war es endlich soweit. Und in diesem Jahr hängten sie gleich noch einen Titel dran. So kann es weitergehen, werden sich die Württembergerinnen um die Großmeisterin Karina Ambarzumowa denken. Die 28-Jährige war bereits beim ersten Titelgewinn dabei - genau wie Simona Gheng und Yana Hempel. Und sie brillierte mit dem Superergebnis von 5 aus 5 am ersten Brett. Das brachte ihr, ihrer Mannschaftskameradin Angelika Valkova und der Hamburgerin Stefanie Scognamiglio einen Preis für das beste Einzelergebnis ein. Auch Valkova und Scognamiglio gewannen alle fünf Partien. Platz zwei in der Länderwertung ging an den 17-maligen deutschen Meister Nordrhein-Westfalen, Platz drei an Hamburg.
>> mehr lesen

Uwe Bönsch klarer Turniersieger in Halberstadt (Di, 05 Jun 2018)
Bei der 26. offenen Senioren-Einzelmeisterschaft von Sachsen-Anhalt übernahm GM Uwe Bönsch (USV TU Dresden) ab Runde 6 die alleinige Tabellenführung und wurde mit einem Punkt Vorsprung klarer Turniersieger (6,5 aus 7). Bis zur 5. Runde konnte noch Alexander Okrajek (SC 1919 Siegburg) mithalten. Dann zeigte sich doch deutlich, dass ein GM seinen Titel zu Recht trägt. Den zweiten Platz sicherte sich dann Alexander Okrajek mit 5,5 aus 7. Sehr eng ging es auf den Plätzen 3 bis 7 zu (alle 5 Punkte): 3. Hans Bodach, 4. Günter Weidlich (beide SV Dresden-Leuben), 5. Achim Stanke (SK Bad Harzburg), 6. Jürgen Kyas (SV Eiche Reichenbrand), 7. Reinhard Haase (SC Fulda). Auf den Plätzen 8 und 9 folgen dann unsere Landesmeister Ralph Kahe (SV Rochade Magdeburg 96) und Dr. Georg Hamm (TSG Calbe/Saale). Die Reihenfolge der Nestoren lautet 1. Dr. Georg Hamm, 2. Oystein Johnsen (Norwegen), 3. Wolfgang Meier (SSV Altenberg). Bei den Frauen siegte Dr. Gabriele Just (SG Leipzig).
>> mehr lesen

Hagen Poetsch verteidigt den Dähne-Pokal (Di, 05 Jun 2018)
Man muß lange in der Geschichte des Dähne-Pokals zurückblättern, um einen Pokalsieger zu finden, der zweimal nacheinander diese Trophäe gewinnen konnte. Es waren die Jahre 1966* und 1967* als sich Rolf Bernhardt auf dem Pokalsockel verewigen konnte. Bernhardt, inzwischen 75 Jahre alt und immer noch beim SK Landau aktiv, wurde 2015 als Schachsportler des Jahres im Pfälzischen Schachbund geehrt. Der Doppelsieg des 4-fachen Nationalspielers und deutschen Jugendmeisters 1959 blieb dabei nicht unerwähnt. Und fast wäre ihm das Tripel gelungen, was nach den damaligen Regeln wohl den endgültigen Besitz des imposanten Pokals bedeutet hätte. Hagen Poetsch hat den Erfolg von Bernhardt nun wiederholt und den Titel "Deutscher Pokalmeister" verteidigt. Der 26-Jährige ist jetzt aber nicht nur Doppelsieger, sondern errang bereits 2013 den Pokal. Er tritt damit in die Fußstapfen von Sven Telljohann, der 1998, 2007 und 2016 ebenfalls dreimal gewinnen konnte. Damit behaupten beide die Spitze der Mehrfachgewinner.
>> mehr lesen

Vierzehnjähriger ist Deutscher Schach-Amateurmeister 2018! (Mo, 04 Jun 2018)
Der siegreiche Lübecker ist Teil einer bekannten und sehr netten deutschen Schach-Familie: Frederik Svane vom Lübecker SV v.1873 (neueste Elo 2198) siegte mit einer erstaunlichen Souveränität in der A-Gruppe der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM. Dass der Zweite, Martin Niering, Rochade Magdeburg, mit 4,0 Punkten ein phantastisches Turnier spielte, darf hier und beim Bundestrainer nicht unerwähnt bleiben, aber ... der erst 14jährige Lübecker Frederik Svane rauschte eben so kraftvoll wie vom Turbo getrieben durch das Turnier und schloss es mit glanzvollen 4,5 Punkten ab!
>> mehr lesen