Schach-Ticker

Ein Hauch von Luigi Colani bei den SchachKulturTagen Berlin (Sa, 20 Okt 2018)
Aus Anlass der SchachKulturTage Berlin 2018 findet in der Zeit vom 29.10. – 03.11.18 neben den vielfältigen Schachveranstaltungen eine hochkarätige Ausstellung von Werken Berliner und Dortmunder Künstlern statt. Es werden Bilder präsentiert, die das weite Spektrum der gegenständlichen Darstellung wiedergeben. Die Ausstellung findet statt im Holiday Inn Berlin City-West, Rohrdamm 80, 13629 Berlin. Sechs KünstlerInnen stellen hierfür Exponate zur Verfügung. Für diese Veranstaltung haben acht Künstler ihre Exponate zur Verfügung gestellt. Eine dieser Künstlerinnen ist Bettina Brökelschen aus Dortmund. Sie ist unter anderem Ehrenmitglied im KulturGarten NRW und hat über 15 Jahre mit dem Designer Professor Luigi Colani zusammengearbeitet. Sie Weiterlesen...
>> mehr lesen

Das Münsterland ist voll von schönen Schlössern, schönen Landschaften und einem Super-Open (Sa, 20 Okt 2018)
Das Münsterland ist voll von schönen Schlössern und Landschaften und ein herrliches Fahrrad-Paradies mit gut ausgeschilderten und ausgebauten Fahrradrouten. Münster ist in meinen Augen eine der schönsten Städte Deutschlands. Nachdem das Münsterland-Open mehrere Jahre in Senden stattfand, kehrte es in diesem Jahr nach Münster in die Stadthalle Hiltrup zurück. Da ich immer gerne Schach mit irgendetwas anderem kombiniere – böse Zungen behaupten, dass ich mich dann nicht so über meine Ergebnisse ärgere – habe ich mich dieses Jahr für dieses Open entschieden. Aber natürlich reichte das nicht, also bin ich per Bahn angereist und habe mein Fahrrad mitgenommen, da man Weiterlesen...
>> mehr lesen

GM Daniel Hausrath “wie Carlsen, nur schlechter” :-) (Sa, 20 Okt 2018)
Sehr souverän gewann Daniel Hausrath das 36. Münsterland Open. In der 9. Runde sammelte er einen weiteren Punkt gegen den stark spielenden Jonas Gallasch. Typisch für Daniels Spiel war sein Sieg in der 8. Runde: wie eine Boa constrictor, langsam, vorsichtig, aber stark, erdrückte er Jasper Holtel Stück und Stück. Jasper, selbst eigentlich ein Meister dieser Spielart, war hilflos und schwer beeindruckt von Daniels Spiel. Wie der Gastexperte (=Kiebitz) Jan-Erich Chilla kommentiert, spielt Daniel Hausrath “wie Carlsen, nur schlechter”. Naja, bei den Münsterland Open jedenfalls war die Leistung des Mülheimer Großmeisters fast makellos. Mikhail Zaitsev vergab durch sein frühes Remis Weiterlesen...
>> mehr lesen

Der Praeceptor Germaniae des 21. Jahrhunderts (Sa, 20 Okt 2018)
Wer ihn kennt, weiss, dass er sich selbst nicht so wichtig nimmt. Sein Ziel ist es, seit mehr als 20 Jahren, Schach und Urlaub miteinander zu verbinden. Im Gegensatz zu vielen anderen Massenveranstaltungen setzte er auf einen kleinen Kreis von Teilnehmern, die er bestimmt und stets unnachgiebig nach der Partie zur Besprechung bittet. Dabei bleibt nicht selten ein Auge trocken, sein Erfahrungsschatz als Großmeister ist stets hilfreich und seine “bescheidenen Theoriekenntnisse”  sind für uns Amateure immer noch das Maß aller Dinge. Er organisiert Reisen in alle Welt und verfügt über eine stets wachsende Fangemeinde. Er ist Autor, Verleger und Lehrer zugleich Weiterlesen...
>> mehr lesen

Europapokal: Solingen ist Deutscher Meister! (Fr, 19 Okt 2018)
FM Olaf Steffens – Mit einem 3 – 3 Unentschieden gegen E.S. Thessalonikis endete für den SV Werder Bremen das Abenteuer Europapokal in dieser Saison. Im Spiel gegen den griechischen Vertreter fuhren Vlastimil Babula und Gerlef Meins zwei volle Punkte ein, doch bewiesen die Griechen auch in dieser Schlussrunde ein gutes Standing und stellten mit Siegen gegen Alexander Markgraf und Jan Werle den Ausgleich her. Solide Unentschieden spielten Spartak Grigorian und Martin Zumsande. Die Grün-Weißen eroberten damit ihren achten Mannschaftspunkt bei durchweg respektabler Gegnerschaft. Das Turnier beendete Team Hansestadt damit als 19. von insgesamt 61 Teilnehmern – das ist sehr ok, wenn auch vielleicht Weiterlesen...
>> mehr lesen

ACO Senioren-Schachweltmeisterschaft 2018 auf Kreta (Fr, 19 Okt 2018)
188 Spieler aus 21 Nationen kämpfen vom 15. – 24. Oktober auf der griechischen Insel Kreta um den Senioren-Weltmeistertitel in 7 Kategorien. Austragungsort ist das preisgekrönte 5-Sterne Strandhotel Fodele Beach Resort. Bisher konnte sich in keiner Gruppe ein Teilnehmer klar absetzen, die aktuellen Paarungen und Ranglisten finden sich auch unter www.amateurchess.com Zum Rahmenprogramm gehören Blitzturniere, Großmeistervorträge und Simultanveranstaltungen. Am Willkommens-Blitzturnier nahmen 88 Spieler teil, Sieger wurde FM Volker Wolf aus Köln. Morgen ist spielfreier Tag, den die Teilnehmer in der Gruppe nutzen um eine Inselrundfahrt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Kreta zu unternehmen.
>> mehr lesen

Der Champion und sein Herausforderer: gleichauf ganz vorne – wer ist der Bessere? (Fr, 19 Okt 2018)
Magnus Carlsen geht als die Nummer eins der Welt in den WM-Kampf gegen Fabiano Caruana – mit einem hauchdünnen Vorsprung. Nachdem sich der Amerikaner bei der Schacholympiade noch näher an den Norweger herangeschoben hatte, stand für Magnus Carlsen jetzt beim Europacup der Vereine in Griechenland in jeder Partie sein Nummer-eins-Spot zur Debatte. Beinahe hätte er ihn verloren. Gegen den deutschen Nachwuchs-GM Alexander Donchenko konnte sich Carlsen noch recht bequem ins Remis retten, bevor Donchenkos Angriff durchschlug. Aber danach wandelte er sowohl gegen den seit fast 100 Partien unbesiegten Ding Liren („die chinesische Mauer“) sowie gegen Peter Svidler am Abgrund. Carlsen rettete auch diese beiden Partien, bleibt die Nummer Weiterlesen...
>> mehr lesen

Vorschau zu Isle of Man und Hoogeveen (Fr, 19 Okt 2018)
Gerade ist der Europacup vorbei, heute (Freitag) ist für eine Reihe Spieler Reisetag und morgen sitzen sie dann schon wieder am Brett – an zwei Schauplätzen nordwestlich von Porto Carras mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Die Isle of Man hat etwa 80.000 Einwohner und ist von Wasser umgeben, Hoogeveen hat etwa 55.000 Einwohner und im Gemeindegebiet immerhin 1.58m2 Wasser. Das Turnier auf der Isle of Man ist hochkarätiger besetzt, wie im Schweizer System üblich anfangs wohl “Pflichtsiege” für Favoriten, während es bei Matches in Hoogeveen direkt zur Sache gehen sollte. Aber ich beginne mal auf der Isle of Man und nenne Weiterlesen...
>> mehr lesen

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [234] (Fr, 19 Okt 2018)
Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach „Ich glaube, dass Schach kein Spiel von dieser Welt ist. Es wurde erschaffen durch göttliche Inspiration, ein Geschenk von Gott für die Menschheit.“ Eduardo Esber (Entdeckt auf der brasilianischen Schachseite http://p4r.com.br)  Wir setzen unser Trainingsangebot mit der 234. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Aufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche.   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der aktuell Referent für Leistungssport in Hessen ist. Zu seinen ehemaligen Weiterlesen...
>> mehr lesen

Europacup: St. Petersburg gewinnt dank Tiebreak und trotz Svidler (Do, 18 Okt 2018)
Ihr Spitzenbrett hat es hinterher auf Twitter so formuliert: “Congrats to my home town team, Bronze Horseman (@N_Vitiugov, V. Fedoseev, M. Matlakov, @Maxrodmax, K. Alekseenko, A. Goganov) for winning their 2nd ECC, despite giving the field a one board handicap.” Maxrodmax ist Maxim Rodshtein, der für Israel spielt aber gebürtiger St. Petersburger ist. Seinen eigenen Namen erwähnt Peter Svidler nicht, als einziger von sieben erzielte er weniger als 50% – Details später. Alternativ war als Titel auch denkbar “Valerenga hatte nur sechs Runden Dusel”, aber es wurden eben sieben gespielt – und zum Schluss trafen sie auf St. Petersburg bzw. Weiterlesen...
>> mehr lesen

BESUCHEN SIE KOBLENZ ZUM ERSTEN DSAM-TURNIER! (Do, 18 Okt 2018)
ARTUR JUSSUPOW KOMMT IN DIE STADT AM RHEIN! Die Vorfreude auf die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) 2018/19 steigt. Es sind nur noch rund vier Wochen bis zum ersten Turnier der beliebten Serie des Deutschen Schachbundes. Den Auftakt bildet das Qualifikationsturnier in Koblenz, einer 2026 Jahre alten Stadt in Südwestdeutschland. Koblenz gehört damit zu den ältesten Städten Deutschlands. Die Gründung basierte einst auf einem römischen Militärlager mit dem Namen Castellum apud Confluentes (“Kastell bei den Zusammenfließenden”), womit die Flüsse Mosel und Rhein gemeint sind. Im 5. Jahrhundert wurden die Römer aus Westeuropa vertrieben. Auf ihrem Rückzug zerstörten sie viele ihrer Bauwerke, doch auch einiges Weiterlesen...
>> mehr lesen

Tag der Entscheidung (Do, 18 Okt 2018)
Heute folgt in Porto Carras beim Vereins-Europacup 2018 der Tag der Entscheidung. Gestern hatten Magnus Carlsen und sein norwegisches Team Valerenga Sjakklubb gut lachen. Dank eines Sieges von Nils Grandelius gegen Dmitry Andreikin besiegen die von Spielertrainer Borki Predojevic gecoachten Norweger den großen Favoriten Alkaloid mit 3,5:2,5 und führen damit die Tabelle vor der heutigen Schlussrunde an. Chancen auf den Sieg haben auch ein italienischen Team aus Padua, die russischen Teams St. Petersburg und Molodezhka sowie Novy Bor. Raggers tschechischer Klub erreicht gestern gegen Padua ein 3:3. Navara und Ragger gewinnen gegen Vallejo Pons und David, aber die indische Achse Weiterlesen...
>> mehr lesen

Werder ist bereit für die WM (Mi, 17 Okt 2018)
Olaf Steffens – Der Europapokal, das letzte Turnier vor der Schachweltmeisterschaft in London: im November wird dort um den Titel gespielt, und sowohl defending champion Magnus Carlsen als auch der SV Werder Bremen präsentieren sich zuvor in Porto Carras ein letztes Mal der Schach-Öffentlichkeit. Der SV Werder besiegte in der heutigen sechsten Runde den estnischen Vertreter SK Reval-Sport mit einem formschönen 4,5-1,5 und zeigte sich damit in fast schon glänzender WM-Form. Carlsen indes scheint in Griechenland vor dem großen Match befangen und konnte von seinen letzten vier Partien nicht eine einzige gewinnen. Auch heute musste der ambitionierte Norweger gegen den unbekannten Chinesen Liren Ding Weiterlesen...
>> mehr lesen

TuRa SCHACH 4x bei der Jugend- Weltmeisterschaft! (Mi, 17 Okt 2018)
Wenn am Freitag (19.10.2018) 652 Mädchen und Jungs aus 69 Ländern in Porto Carras Grand Resort, Chalkidiki anreisen, um die neuen Weltmeisterinnen und Weltmeister der Altersklassen U 14 bis U 18 zu suchen, dann werden mit Inken Köhler (U 18w), Julia Antolak (U 18w), Ashot Parvanyan (U 18) und Samir Sahidi (U 16) auch 4 Jugendliche unseres Vereins dabei sein. Während Julia und Samir mit ihren Landes- Delegationen anreisen werden, fahren Inken und Ashot gemeinsam bis Frankfurt/a. M. um dann mit den weiteren deutschen Startern nach Griechenland zu fliegen. Untergebracht sind sie dann in einem 4 Sterne Hotel am Meer Weiterlesen...
>> mehr lesen

4. Global Chess Festival mit Judt Polgar (Mi, 17 Okt 2018)
250 Schauplätze aus 23 Ländern nahmen am 4. Global Chess Festival teil, das von Judit Polgar initiiert wurde. Die Veranstaltung wurde von fast 100.000 Menschen online verfolgt Der besondere Veranstaltungsort der ungarischen Nationalgalerie war kürzlich Gastgeber des vierten Global Chess Festivals am 13. Oktober, bei dem die Teilnehmer der Veranstaltung zwischen den Meisterwerken der bildenden Kunst von Hunderten von Jahren spielen konnten. Die Schacholympiasiegerin Judit Polgar brachte 250 Orte aus 23 Ländern der ganzen Welt zusammen von Indien und Chile bis China und die USA, die am Programm des Festivals teilnahmen. Zum ersten Mal auf dem Festival wurde der Titel „Goodwill-Botschafter Weiterlesen...
>> mehr lesen